• Sabine Meyer

Wie finde ich die wahre Liebesbeziehung, die ich mir wünsche?


Ich erforsche schon eine ganz lange Zeit das Thema Beziehung und warum jeder von uns sich den "Einen perfekten Menschen" wünscht. Was ist es überhaupt, was wir uns wünschen und warum? Wie kommt es, dass wir uns von jemandem überhaupt angezogen fühlen und was ist es, das Dein Herz höher schlagen lässt?

Doch was ist die Grundvoraussetzung für so eine magische Beziehung und wie können wir so eine wundervolle, segensreiche und erfüllende Beziehung zu einem Gegenüber überhaupt finden und auch dauerhaft leben?

Könnte es sein, dass ich es gar nicht finden muss, sondern mich auf diese Schwingung einstellen darf und dann diesen Menschen in mein Leben ziehe?


Fragen über Fragen, die durch meinen Kopf gehen.


Meines Erachtens glaube ich, die Grundvoraussetzung für so eine harmonische und magische Beziehung ist, sich selbst erst einmal zu lieben, in allem was man ist. Denn kann ich mich noch nicht selbst annehmen und lieben und führe ich auch hier noch nicht mein Leben in meiner Stimmigkeit, kann ich die Resonanz zu so einem Menschen auch nicht hervorbringen. Wie soll es denn auch anders sein, wenn ich es noch nicht schaffe, wie soll ich es dann von meinem Gegenüber annehmen können, geschweige denn anziehen?

Hier erfahre ich immer die selben Verhaltensmuster. Wir sehnen uns nach einem Partner, der mir das geben soll, was ich noch nicht selbst imstande bin zu schaffen. Könnte das der Grund sein, was uns dann so verliebt in jemanden macht? Ist es eigentlich der Wunsch dessen, was ich im Anderen erkenne und noch nicht in mir erkenne und dieses glaube, nicht zu können oder zu sein?


Ich beobachte es nicht nur bei mir selbst, sondern auch in meinem Umfeld, dass wir eher Nehmender in einer Beziehung sind. Wir erwarten, wir fordern, wir versuchen oft das Beste aus der Beziehung zu holen und wenn diese Beziehung mir nicht mehr gibt, was ich will, verlasse ich sie. Doch ich habe angefangen zu bemerken, dass das nicht der richtige Weg sein kann und schon gar nicht, wenn ich eine Tiefe in der Beziehung haben möchte.

Kann es sein, dass es eher anders herum funktioniert? Also eher Gebender zu sein und dafür zu sorgen, dem anderen einfach aus Berührung des Herzens zu geben, ohne etwas wieder zu bekommen?


In vielen Fällen höre ich, ich bin in der falschen Beziehung, der oder die ist nicht das Richtige für mich. Im Grunde sind wir immer in der angemessenen und richtigen Partnerschaft, ob nun mit jemandem zusammen, oder auch allein. Denn das Leben macht nichts verkehrt.

Wir dürfen uns nur einmal wieder mehr bewusst werden, was ist denn tatsächlich der Grund meiner Sehnsucht und was traue ich mir selbst noch nicht zu?

Es gibt für mich keine falsche Beziehung, denn das was ist, ist genau zu der Zeit richtig und gut. In Beziehungen wachsen wir, entwickeln uns und können, wenn wir es zulassen, voneinander lernen. Auch wenn Du gerade in keiner Beziehung mit einem anderen bist, bist Du dann eben in der Beziehung zu Dir selbst und diese ist das Fundament für alle anderen Beziehungen. Also sei nicht verzweifelt, sondern dankbar, denn Du hast viel Zeit bekommen, um mit Dir selbst zu wachsen.


Aber, um auf das Thema zurückzukehren, der den Titel dieses Beitrags trägt, dürfen wir schon mehr Bewusstheit an den Tag legen. Denn wenn Du Dir eine innige und magische Beziehung wünschst, darfst Du auch dafür etwas tun.


Was könntest Du also jetzt tun, um dahin zu kommen?


  • Erst einmal darfst Du Dir Deiner Werte und Prinzipien klar werden. Also, was hast Du für Dich und in Deiner Lebensführung für Werte und Prinzipien? Auch hier bemerke ich, dass sich viele darüber gar nicht wirklich bewusst sind. Doch wenn wir darin kein Bewusstsein schaffen, werden wir oft enttäuscht, denn wir lassen uns von unseren Hormonen leiten, sind verliebt und nach einer Zeit merken wir, dass unser Gegenüber gar nicht das Gleiche will wie ich. Das führt sehr oft dazu, dass wir in der Beziehung scheitern.


  • Als nächstes darfst Du beobachten, zu welchen Menschen Du Dich hingezogen fühlst und warum? Also, werde Dir auch hier einmal bewusster, was Du so anziehend an dem Anderen findest und wonach sich Dein Herz wirklich sehnt. Könntest Du das, was Du so toll bei dem Anderen findest auch bei Dir schaffen? Und wenn Du das dann hast, ist es dann immer noch so, das Du diesen Menschen anziehend findest?


  • Dann wäre es auch sehr wichtig, dass Du anfängst, Dich in allem - Deinen Körper, Deiner Art, Deinem Aussehen, Deinem Verhalten und allem was Du gerade bist - anzunehmen und lieben zu lernen. Werde Dir in Deinem Alltag bewusst, wie oft Du Dich noch für etwas runterputzt und Dich unliebsam behandelst. Korrigiere es, indem Du beim Bewusstwerden jetzt neu denkst, fühlst und somit auch liebevoller zu Dir sprichst. Das allerdings immer und immer wieder und nicht mehr damit aufhörst.


  • Was auch wirklich wichtig ist, dass Du Dein Leben auch ohne Partner in Freude führst. Also das tust, was Dir Freude macht. Du dem nachgehst, was Dir und Deinem Herzen wichtig ist. Du ausgefüllte und schöne Freundschaften führst, Hobbys hast, die Dich erfüllen und am Besten auch eine Arbeit hast, die Dich erfüllt. Denn so wirst Du auch ohne Partner erfüllt sein und bist kein bedürftiger Mensch mehr.


  • Dann fange an, Dir selbst viel zu geben, was Du Dir wünschst und erfülle Dich darin. Mache ruhig mal eine Liste von den Dingen, die Du noch so machen willst, oder machen würdest, wenn alles möglich wäre. Wenn Du merkst, dass da etwas an Dir ist, was Du noch nicht so schön findest, was könntest Du tun, um es zu verändern? Tue es gegebenenfalls und auch hier beobachte und nimm wahr, ob Du dann zufriedener mit Dir selbst bist. Kümmere Dich also viel, gerade in der Zeit, wo Du eventuell noch alleine bist, um Dich selbst. Warte nicht mehr, bis da jemand kommt und das für Dich macht.


  • Schreibe einmal auf, wie Dein Traummensch sein darf. Was wäre für Dich wichtig, was er oder sie sein soll, haben soll, oder worauf Du Wert legst. Dann frage Dich, kann ich das auch schon sein oder haben? Bin ich selbst im Stande, das auch zu geben, oder zu leben? Wie oft wünschen wir uns zum Beispiel einen attraktiven Menschen und fühlen uns selbst noch nicht so und sind es dann auch nicht. Das nur mal so als ein Beispiel, um Dir bewusst werden zu lassen, dass wir es selbst sein müssen, bevor wir es im Leben haben können.


Diese Punkte sind schon einmal ein Beginn, Deine Frequenz und Anziehungskraft zu verändern. Denn Du ziehst nur das ins Leben, was Du selbst ausstrahlst.


Ich hoffe, ich konnte Dich wieder inspirieren und Dich bewusster werden lassen. Solltest Du in Deinem Selbstwert, Deiner Selbstliebe, oder anderen Bereichen nicht so recht weiter kommen, oder fühlst Dich noch zu blockiert, um diese Dinge umzusetzen, dann kann ich Dir gerne helfen, denn dass ist es, was ich auch von Herzen gerne tue. Ich wandele die Energie und schaffe Räume der Klärung und der Bewusstheit, damit Du dahin kommst, wo Du hin möchtest.


Hol Dir dazu gerne ein kostenfreies, 15-minütiges Erstgespräch bei mir.


https://www.ganzheitliches-heilungszentrum.com/kostenloses-erstgespräch


Ich wünsche Dir auf Deinem Weg zu Deiner wahren und tiefen Liebesbeziehung, viel Bewusstheit, Erkenntnisse, Kraft und Mut.


In Liebe Eure

Sabine Meyer

#Persönlichkeitsentwicklung #Gesundheit #Partnerschaft #Selbstliebe #Heilung #Beziehung #Selbstheilung #Mindcontroll #Mindset #Energiearbeit #Geistheilung #Heilpraktiker

0 Ansichten0 Kommentare